Vorsätze umsetzten - #gymshark66 challenge

by - February 04, 2019


Hallo ihr Lieben!

[unbezahlte Werbung, da Markennennung]
Heute möchte ich mit euch mal wieder etwas über das Thema Fitness reden. Für mich ist es ein großer Teil meines Lebens und ich fände es schön, diese Leidenschaft auch in meinen Blog einfließen zu lassen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung dazu in den Kommentaren verratet.

Heute geht es um die #GYMSHARK66 Challenge.

Wie du vielleicht auf Instagram gesehen hast, bin ich aktuell dabei an dieser Challenge teilzunehmen. Was genau das ist, was meine Ziele sind und woran ich meine Ziele messe, möchte ich heute mit dir teilen.


Dieses Bild habe ich am 2. Januar 2019 auf Instagram gepostet und habe damit meine #gymshark66 Challenge gestartet. Es ist sozusagen das „vorher“-Bild zu einer 66 Tage andauernden Challenge. Gymshark selbst ist eine Marke für Sportbekleidung, die ich selbst sehr toll finde und fast ausschließlich nur noch trage.
Für mich ist Gymshark gekennzeichnet vor allem durch super inspirierende und motivierende Sportler, die die Marke repräsentieren und dafür werben. Natürlich weiß ich, dass die Leute dafür bezahlt werden, aber für mich persönlich ist es super motivierend das gleiche Outfit zu tragen wie meine Vorbilder und zu wissen, wo ich irgendwann mal hinkommen möchte.

Was ist diese Challenge jetzt eigentlich?
Der Grundgedanke dahinter: es bräuchte angeblich 66 Tage um eine Gewohnheit aufzubauen (ich bin da anderer Meinung, aber deshalb die 66 Tage). Und deshalb hat Gymshark aufgefordert bis zum 7. Januar ein Bild auf Instagram zu posten mit der eigenen Ausgangsform und einem Schild, um an dieser Challenge teilzunehmen.
Am 8. März endet die Challenge dann mit einem zweiten Post auf dem dann – hoffentlich – Erfolge zu sehen sind.
Aktuell habe ich also schon die Hälfte der Zeit „geschafft“.



Was erhoffe ich mir davon?
Natürlich habe ich mir 2019 wieder einmal neue Vorsätze überlegt und viele davon sind Fitness bezogen und da kam diese Challenge wie gerufen. Zwar war ich Anfang des Jahres ziemlich erkältet, aber es hat mich so sehr motiviert mit all den anderen Teilnehmern zu starten, dass ich unbedingt daran teilnehmen wollte.

Eins meiner wichtigeren Ziele ist es Körperfett zu reduzieren. Es geht mir nicht so sehr darum Gewicht zu verlieren, sondern eher darum Muskeln aufzubauen, mich stark zu fühlen und endlich die Erfolge zu sehen, für die ich jetzt schon so lange das Grundgerüst aufbaue.
Ich habe mir schon gut Muskeln erarbeitet, aber die sind aktuell noch versteckt und genau das möchte ich ändern!

Außerdem hatte ich es während meiner Zeit in Schottland geschafft mir eine Routine von 5 Trainingstagen angeeignet, was für mich zurück in Deutschland nahezu unmöglich scheint. Deshalb wollte ich unbedingt damit anfangen home – workouts zu machen und zumindest jeden Tag wenigstens 5 Minuten meinen Körper zu beanspruchen.

Und natürlich die Ernährung! Über die Feiertage habe ich mir vieles gegönnt und es genossen wieder zu Hause zu sein. Aber mir ist natürlich bewusst, dass ich nicht auf der einen Seite Körperfett reduzieren will und auf der anderen Seite Pizza bestellen kann. Deshalb wollten wir (mein Freund und ich) gemeinsam an unserer Ernährung etwas ändern und zumindest für die Zeit der 66 Tage eine Low-Carb Ernährung umsetzten und bis auf einen Cheat („Treat“) day pro Woche uns gesund und bewusst ernähren.

Was habe ich bisher erreicht?
Am 3. Februar war Halbzeit und ich bin bisher mit meinen Ergebnissen ziemlich zufrieden. Ich kann nicht behaupten, dass alles immer so geklappt hat wie ich es wollte und ich mal wieder einsehen musste, dass man nicht alle Gewohnheiten auf einmal umstellen kann, aber es läuft ziemlich gut.
Ernährungstechnisch befinde ich mich jetzt in der fünften Woche meiner „Low-Carb-Diät“ und ich habe mich an vieles schon gewöhnt. Ich mache einmal pro Woche einen gesunden Carb-Day an dem ich hauptsächlich Vollkornprodukte mit integriere und einen Cheat Day an dem ich mir vieles gönne, aber selbst dann noch im Rahmen bleibe.

Meine Morgen-Routine habe ich komplett umgestellt und stehe jetzt jeden Tag um 6:30 auf um als erstes Sport zu machen und danach mit meinem Hund Gassi zu gehen. So habe ich das Gefühl schneller in den Tag starten zu können und von Beginn an aktiver zu sein. Ich gehöre aktuell zu den Menschen, die vormittags mehr leisten können als später am Tag und vor allem diese schöne Wintersonne die aktuell durch mein Fenster scheint motiviert mich sehr meine Aufgaben zu erledigen.

Vom Gewicht her habe ich bisher nur ca. 2kg abgenommen, was wirklich nicht viel ist, aber was mir glücklicher macht sind die 4cm Taillenumfang die bereits verloren gegangen sind. Ich merke, dass ich schon deutlich Bauchmuskulatur aufgebaut habe und auch in meinem Training habe ich etwas umgestellt. Um Fett abzubauen integriere ich mehr Cardio und Intervalltraining, gleichzeitig versuche ich mich aber auch im Krafttraining mehr herauszufordern um den Muskelaufbau zu fördern.



Ob ich damit die Ziele erreiche, die ich mir gesetzt habe, weiß ich nicht – das wird sich zeigen. Aber aktuell habe ich Spaß am Training, starte motivierter in den Tag und bin zufrieden mit meiner Ernährung. Meine Schwäche ist und bleibt Schokolade bzw. allgemein Süßigkeiten. Einmal damit angefangen fällt es mir schwer damit aufzuhören, aber auch dass wird sich mit der Zeit noch ergeben.
Ich freue mich, dass ich die Challenge bisher so gut durchgehalten habe und bin gespannt auf mein Endergebnis.

Mich würde es wahnsinnig interessieren, ob du auch schon von dieser Challenge gehört hast oder vielleicht sogar daran teilnimmst. Was wären denn deine Ziele bei einer solchen Challenge? Schreibe es mir doch gerne in die Kommentare.
Bis zum nächsten Mal.♥

You May Also Like

0 Comments