Schottland in einer Woche

by - October 22, 2018

Hello sunshines!

Wie ihr vielleicht wisst, studiere ich aktuell in Schottland und gücklicher Weise war mich vor zwei Wochen meine Familie besuchen! Wir hatten geplant in den 7 Tagen die sie hier waren, durch ganz Schottland zu reisen und ich möchte euch heute erzählen, wie ich alles geplant habe, was wir gemacht haben und wo wir unsere Unterkünfte hatten. Es wird also ein kleiner Reisebericht über die Zeit mit meiner Familie.

Bevor wir losreisen konnten, haben wir genau geplant wo wir überall hin möchten und was wir alles erleben wollten. Da es meine Idee war die ganze Zeit über zu reisen anstatt an einem Ort zu bleiben, habe ich die Planung übernommen und meiner Familie einen entspannten Urlaub zaubern wollen - oder habe es zumindest versucht!
Mein Freund hatte sich gewünscht zum Loch Ness zu fahren und ich wollte unbedingt die berühmte Harry Potter Brücke sehen in der Nähe von Fort William (Unwissendes ich, das nicht wusste, dass ich bis dahin schon da gewesen sein werde). Und so nahm unsere Route immer mehr und mehr Form an und letztendlich wollten wir zu diesen 5 Orten:
Glasgow - Edinburgh - Loch Ness - Glenfinnan Viaduct - Isle of Skye

ABER...da wir nur eine Woche im Oktober dafür zur Verfügung hatten,dachten wir uns dass es zu viel und zu unberechenbar wäre zur Isle of Skye zu fahren und haben es deshalb von unserer Liste wieder gestrichen. Wir werden dafür ein anderes Mal wiederkommen! Außerdem haben wir das Glenfinnan Viadukt ausgelassen, da ich ja bereits dort war und es sonst einfach zu viel gewesen wäre.

Bullet Journal Trip  planning
Bullet Journal Seite für die Schottlandreise

Montag
Das Flugzeug landete gegen 15:00 Uhr am Glasgow Airport und ich habe meine Familie abgeholt, damit wir direkt unser Mietauto abholen konnten. Wir hatten uns bei Sixt einen Skoda Superb ausgesucht und mein Papa wurde zum Fahrer auserkohren für diese Woche! - Wünscht uns viel Glück beim Fahren auf der linken Straßenseite!
Unser erster Stopp war mein Wohnheim und danach ging es nach Glasgow. Für die erste Nacht hatten wir ein Hotel gemietet und das war ziemlich gut. Der perfekte Start für eine abenteuerliche Woche!

Dienstag
Mit einem leckeren Frühstück im Bauch sind wir losgelaufen zur Glasgow Cathedral und dessen Friedhof um einen schönen Ausblick zu bekommen. Leider hat es die ganze Zeit geregnet, aber wir hatten trotzdem ziemlich viel Spaß beim durch den Regen laufen.
Wir hatten schon vor unserem Ausflug ausgecheckt, weshalb wir keinerlei Zeitdruck hatten. Wir sollten lediglich irgendwann nach 15:00 Uhr in Edinburgh sein. Also hatten wir genug Zeit um uns die Queen Street anzuschauen und ein paar kleine Shops zu durchstöbern die man in Deutschland nicht hat.
Nach einem schnellen Mittagessen sind wir dann auch schon losgefahren nach Edinburgh. Es war ein einfacher Weg, da man einfach nur einer Straße folgen musste und dann auch schon da war. Wir hatten eine unglaublich schöne Wohnung mitten im Zentrum der Stadt und mit einem atemberaubenden Ausblick! Da es erst 16:00 Uhr war als wir alles ausgepackt hatten, haben wir uns dazu entschieden noch ein bisschen Edinburgh zu erkunden und zum Castle hoch zu laufen. Auf unserem Weg haben wir ein paar Whisky Shops entdeckt in denen mein Papa und mein Freund sich einen schottischen Wisky ausgesucht haben als kleines Mitbringsel.
Erasmus Schottland
Glasgow Cathedral
Erasmus Schottland
Edinburgh Castle


Mittwoch
Mittwoch morgen sind wir relativ zeitig losgefahren um mit dem Auto etwas näher ran an Arthur's Seat zu parken. Wir hatten zwar einige Parkplätze direkt vor unserem Haus, aber die musste man bezahlen und jeder Morrisons/ Tesco/ Sainsbury's bietet kostenlos welche an. Die Mission war: auf den Berg hoch wandern!
Ihr müsst wissen dass wir nicht so die Wander-Urlauber sind, sondern eher zu denjenigen gehören die am Pool liegen bleiben... Deswegen war dieser Aufstieg für uns eine echte Herausforderung, aber wir wollten es unbedingt schaffen um diesen fantastischen Ausblick sehen zu können. Und es hat sich gelohnt!
Wir hatten so viel Glück mit dem Wetter! Es war warm und sonnig, was die Tage zuvor noch unmöglich schien. Insgesamt haben wir ungefähr 3 oder 4 Stunden gebraucht um hoch und runter zu steigen und am Ende waren wir alle erschöpft, aber es war der schönste Tag den ich je hier hatte!
Erstens aus der Komfort-Zone herauszutreten und sich selbst zu überwinden soetwas zu tun, ist ein mega tolles Gefühl! Und zweitens war es so schön Zeit mit meiner Familie zu verbringen und über nichts nachdenken zu müssen.
Ich werd diesen Tag auf jeden Fall als den schönsten Tag 2018 in Erinnerung behalten!
Erasmus Schottland
Arthur's Seat

Donnerstag
An diesen Tag haben wir den richtigen "Road-Trip" durch Schottland gestartet. Wir haben früh um 10:00 Uhr unser AirBnB verlassen uns sind nach Perth gefahren. Eine Stadt die nicht viel zu bieten hat, aber ich hatte auf Pinterest gesehen dass es dort einen süßen Kaffee-Shop geben soll, the Bean Shop. Mein Freund liebt Kaffee und deshalb mussten wir dort unbedingt hin.
Das nächste Ziel war dann Dundee, wo wir nur gestoppt haben um etwas zu trinken zu kaufen und auf Toilette zu gehen. Danach war es unser Plan entlang der Küste nach Stonehaven zu fahren. Was ich nicht wusste war, dass selbst wenn man die küsten-nähste Straße entlang fährt, man nichts vom Meer sehen kann. Ich war echt enttäuscht von diesem Teil der Strecke und wütend auf mich selbst, dass ich diese Route rausgesucht hatte. Aber immerhin haben wir zwischendurch etwas zu Essen gefunden (Fish and Chips!) und sind zum Dunnotar Castle gekommen.
Das Castle selbst ist unfassbar schön. Wir sind in die Burg selbst nicht reingegangen, weil uns der Eintritt zu teuer war, aber auch von Außen war es ein atemberaubender Anblick! Es tat so gut endlich Meeresluft einzuatmen, die See zu riechen und die Gliedmaßen etwas auszustrecken, nachdem wir den ganzen Tag im Auto verbracht hatten. Da es danach aber schon fast 16:00 Uhr war und wir noch nicht einmal in der Nähe unserer nächsten Unterkunft waren, haben wir beschlossen direkt dort hin zu fahren und auf Aberdeen zu verzichten. Und wir haben nichts verpasst!
Das letzte Stück sind wir direkt durch die Highlands gefahren. Und ich mine DIE HIGHLANDS! Fast 600m hoch und wieder runter war zwar leicht schwindelerregend, aber die Landschaft war so unbeschreiblich schön, dass man alles vergessen hat! Das war das Schottland was ich erwartet und worauf ich mich gefreut hatte!
Erasmus Schottland
Dunnotar Castle

Freitag
Nach der langen Fahrt am Donnerstag, wollten wir die Zeit im Auto etwas verkürzen. Unser Hauptziel war unser AirBnB in Oban und wir sind quasi "direkt" dahin gefahren. Das bedeutet wir sind am kompletten Loch Ness entlang gefahren und haben immer wieder an Aussichtsplattformen gehalten. Mittagessen hatten wir in einem typisch schottischen Restaurant in Fort William und danach ging es an die andere Küste Schottlands. Wir sind gegen 16:00 Uhr in Oban angekommen und meine Familie hatte noch genug Zeit um die örtliche Destillerie aufzusuchen und Whisky zu probieren.
Leiden waren unser letztes und vorletztes AirBnB etwas unangenehm, aber für eine Nacht ging das schon mal.
Wie immer haben wir unseren Abend mit Karten spielen und Netflix ausklingen lassen. Es war so gemütlich und ich habe mich zum ersten Mal in diesem fremden Land zu Hause gefühlt.
Erasmus Schottland
Loch Ness

Samstag
Jetzt hatten wir fast alles von Schottland gesehen und nur noch Loch Lomond stand auf meiner Liste, was perfekt war, da es auf dem Weg zurück nach Paisley lag. Es hat zwar den ganzen Tag geregnet, aber da das so typisch schottisch ist, hat es super gepasst.
Nachdem wir dann in meiner Lieblingspizzaria essen waren, ging es nach Glasgow zum shopping!
Erasmus Schottland
Loch Lomond

Sonntag
Ehrlich gesagt, war dieses Wochenende für mich etwas schwierig. Zu wissen dass du in wenigen Stundien wieder allein in deinem Zimmer sitzt und all deine Lieben vermissen wirst ist hart, weil man nichts dagegen tun kann. Ich weiß in einer Zeit von Skype und Whatsapp ist man nie so wirklich alleine, aber es ist nicht das gleiche. In dieser Woche war ich so glücklich wie noch nie hier in Schottland und es traurig, dass diese Woche jetzt vorbei ist...

Insgesamt war es aber die beste Woche die ich je hier hatte und ein unvergesslicher Urlaub! Die Landschaft war wahnsinning schön und all die Eindrücke die man bekommen hat, werden mir noch lange im Gedächtnis bleiben! Wir sind alles in allem mehr als 800km gefahren und haben gefühlt das ganze Land gesehen!

Falls ihr trotzdem noch irgendwelche Tipps habt, was ich unbedingt noch sehen muss, dann immer her damit! Schreibt es einfach unten in die Kommentare.

Bis zum nächsten Mal!♥

You May Also Like

0 Comments